Impressionen vom heurigen Weihnachtsmarkt

Die Salinenanlagen öffnen für kurze Zeit

31. Juli 1989 Hallein, 8 Uhr morgens – Der Tag, an dem die aktive Salzgeschichte Halleins ein Ende nahm. Mehr als 800 Jahre, ohne den prähistorischen Salzabbau, nährte das weisse Gold Land und Leute.

18. November 2016  10 Uhr morgens, der Tag, an dem die alten, stillgelegten Anlagen auf der Pernerinsel wieder für einige Zeit zum Leben erweckt werden.

Anlässlich des Halleiner Weihnachtsmarktes in der alten Saline auf der Pernerinsel besteht erstmals seit der Salzausstellung 1994 wieder die Möglichkeit, die ehemalige Industrieanlage, wie die Sudpfanne, den Generatorenraum, den Kesselraum, einem breiten Publikum näherzubringen.

Im Rahmen eines geführten Rundganges können die alten  Anlagen begangen werden, und der Besucher erfährt dabei mehr über die Salzgeschichte in Hallein und am Dürrnberg. Die Führung beginnt in der Sonderausstellung Salzhochburg Hallein, die  Bilder, Pläne und Modelle des Salinenareals auf der Pernerinsel zeigt. Anschließend geht es bei einem kurzweiligen Rundgang durch die Industriegebäude auf der Pernerinsel.

Nähere Infos erhalten Sie unter Tel. +43 (0) 664 30 13 790. Reservierungen/Anmeldungen zu den Führungen werden per mail entgegengenommen: halleinergschichten@gmail.com

Die Führungen am Samstag sind mit einer Führung durch das Stille-Nacht-Museum Hallein und dem anschließenden Besuch des Weihnachtsmarktes und der Salinenanlage auf der Pernerinsel kombiniert; die Führungen am Sonntag und Donnerstag beinhalten die Sonderausstellung Salzhochburg im Keltenmuseum und den anschließenden Besuch des Adventmarktes und der Salinenanlage auf der Pernerinsel.

Matthäus Leitner, Organisator des Halleiner Weihnachtsmarkt mit Brigitte Winkler und Benjamin Huber von den HalleinerGschichten, Bilder aus dem Generatorenraum und der Sudpfanne

Stein-Schmiede

 

Die Firma Stein-Schmiede wurde im Jahr 2015 vom Steinmetzweltmeister Robert Schnöll gegründet und zeichnet sich durch kreative und individuellen Arbeiten mit heimischen Naturstein aus.

Robert Schnöll hat sich vor allem auf Folgendes spezialisiert: Bildhauer- und Massivarbeiten, Grabsteine und Denkmähler, Gartengestaltungen insbesondere Brunnen, Wohnen mit Stein, Küchenarbeitsplatten, Ofenverkleidungen uvm.

Als leidenschaftlicher Steinmetzmeister steht folgende Philosophie im Vordergrund: Der Erhalt des Jahrtausend alten Handwerks und der stetige Kampf gegen den Massen- Billigimport aus China bzw. Indien. Die hauptsächlich verwendeten Materialien der Stein-Schmiede sind der Untersberger und Adneter Marmor .

www.stein-schmiede.at

Igonta Pass mit Nikolaus

Die „Igonta Pass“ und eine „gsunde Mischung“ aus dem Raum Hallein wird mit Ihrem Nikolaus zum Weihnachtsmarkt kommen.

Der Name „IGONTA“ stammt aus der keltischen Zeit und bedeutet Salzach! Die Gruppe wurde im Frühjahr 1998 von Klaus Brandauer, Roland Poppenreiter und Wolfgang Wörz ins Leben gerufen. Alle 16 Läufer (inkl. Nikolaus und Wurzlmandl) haben bereits einige Jahre bei anderen Passen mitgewirkt.

Seit dem Jahr 2005 ist man dem Brauchtum, um ihn auch aufrecht zu erhalten,  ein großes Stück näher gerückt, indem man mit den Masken einen gewaltigen Schritt zurück gemacht hat. Im Jahr 2008 wurde der Pass vom Kärntner Brauchtumsverband (Heimatwerk) die Goldene Ehrennadel und die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Seit dem Jahr 2009 ist man Mitglied beim Gauverband der Volkskultur Tennengau und beim Salzburger Brauchtumsverband.

Die Masken werden von Marc Kornberger geschnitzt; die Fellanzüge werden vom Felsberger Albert hergestellt.

Die gesamte Ausrüstung wird PRIVAT finanziert!

Bitte schon jetzt vormerken. Nähere Informationen unter www.igonta-pass.at

Kunsthandwerker am heurigen Weihnachtsmarkt

Hiermit dürfen wir schon das nächste Highlight für den heurigen Advent ankündigen!

Mit großer Freude können wir berichten, dass es uns gelungen ist, regionale und traditionelle Kunsthandwerker nach Hallein für den Weihnachtsmarkt auf die Perner Insel zu engagieren. Damit diese Handwerkskunst auch gebührend vorgeführt und vorgestellt werden kann, werden wir eine eigene große Halle eröffnen.

 

In nächster Zeit werden wir hier auf unserer Seite die einzelnen Handwerker noch genauer vorstellen.

Den Anfang machen wir heute mit der Papiermanufaktur - Papierwerkstatt Sepp Kornprobst aus Golling, der der Letzte seines Standes ist, der uns in seiner innovativen Art die wunderbare Welt des Papieres, des handgeschöpften Büttenpapiers näher bringt. Gemeinsam mit seiner Frau wird in der Papiermanufaktur u.A. klassisches Briefpapier aus Baumwollhadern, Papiere mit Wasserzeichen, Aquarell und Künstlerpapiere, Glückwunschbillets hergestellt, allesamt wunderbare Unikate. M.S. -Design fertig Papierlampen und Lichtobjekte mit selbstgeschöpften Kozo Papieren an und widmet sich der kunstvollen Verbindung zwischen alten Handwerk und der Moderne, wobei z.B. Kleiderbügel mit exklusiven Stoffen – Lackiertem Metall – Spezialhölzern und Licht aus Papier für die Garderobe mit einem innovativen Seil Hängesystem im Industriedesign Look zu finden sind.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf viele handwerkliche und kunstvolle Momente in der kompletten Papierwerkstatt, die Sepp Kornprobst aufbauen und sein Handwerk handgeschöpftes Büttenpapier für alle Interessierten vorführen wird. Für Kinder wird es eigene Zeiten geben, wo sie selbst Papier schöpfen und die kreative Welt des Papiers selbst erleben können. Ein kleines von ihnen selbst gestaltetes und hergestelltes Papier eignet sich ganz toll als Weihnachtsgeschenk.

Indischer Künstler sorgt schon jetzt für Highlight am Weihnachtsmarkt Hallein 2016

Debasish Bera schnitzt lebensgrosse Krippe


Debasish Bera ist 1988 in Balichak Indien in eine Bildhauerfamilie geboren. Der junge Künstler hat seit seiner frühen Kindheit von seinem Vater die Techniken der Holzbearbeitung sowie das Ton modellieren gelernt. Debasish war an der Kunsthochschule Mumbai und hat dort Bildhauerei studiert.

Er kreiert aus unterschiedlichen Materialien frei aus seiner Imagination unglaublich eindrucksvolle figurative Werke.

Debasish wurde 2015 von der Galerie Schloss Wiespach nach Hallein eingeladen, um an dem Artist in Residence Programm teilzunehmen.

Er hat vergangenen Sommer drei Monate auf der Pernerinsel gearbeitet und wird heuer 2016 insgesamt 4 Monate an verschiedenen Werken in Holz Stein und Ton arbeiten.

www.schloss-wiespach.at

Klosterarbeiten Frauenschuh

Anna Frauenschuhs Klosterarbeiten sind inzwischen seit fünf Jahren auf dem Christkindlmarkt Hallein zu bewundern und zu erwerben. Vom kleinen Weihnachtsgeschenk bis hin zum Haussegen ist alles Handgearbeitet und aus edelsten Materialien gefertigt, wie für Klosterarbeiten üblich. Außerdem ist Anna Frauenschuh immer für Sie auf der Suche nach besonderen Arbeiten lokaler Kunsthandwerker. Zum Thema „Weihnachten wie Früher“ passend, können Sie an ihrem Stand auch alpenländische Krippen und Figuren, Kekserl „klein und fein“, Weihnachtsschmuck aus Lauscher sowie Weihrauch und viele kleine Geschenke finden.

Anna Frauenschuh freut sich jederzeit über ihren Besuch an ihrem Stand.

Krippenausstellung am Weihnachtsmarkt Hallein - 2016

Alle Ausstellungsstücke stammen aus dem Krippenhaus Steinbach an der Steyr (Oberösterreich). Die unverkäuflichen Exponate sind Teil der Ausstellung „Krippen aus aller Welt“ (Sammlung Willi Pils). Diese umfasst ca. 600 Krippen aus ungefähr 100 Ländern und ist alljährlich vom 1. Dezember bis 6. Jänner von 13:00 bis 18:00 Uhr zu besichtigen; nähere Informationen unter www.krippenhaus.org

Alle verkäuflichen Krippen sind Handarbeit, die Figuren sind aus Holz (Lepi, Südtirol) oder einer Maschée- Kaolin-Masse (Marolin, Thüringen). Sie sind natur, gebeizt oder händisch bemalt und patiniert.

Noch ein paar Infos zu den Krippen:

Seidenteppich aus dem Iran - Ein Teppichknüpfer hat dieses nach seinem Übertritt zum Christentum als Zeichen seines Glaubens angefertigt. Er und drei Gehilfen knüpften 90 Tage land. Der Teppich besteht aus 700.000 Knoten.

Japan - Angefertigt von einen japanischen Puppenmacher (Lange Tradition in Japan), einzig öffentlich zugängliche japanische Krippe, für die Krippenfiguren wurden nur edelste Materialien wie Porzellan für die Gesichter sowie echte Menschenhaare verwendet. Die Kimonos sind selbstverständlich aus Seide.

Papua-Neuguinea - Das Jesukind liegt in einem Gefäß in dem Betelnüsse zerdrückt werden. Die Ahnen müssen dabei sein, dafür darf keine Frau abgebildet werden. Der Hintergrund besteht aus gekauter Rinde. Daraus werden Stoffe für die Tracht der Frauen hergestellt. Original aus dem Dorf Poppondetta.

Karibik: St. Vincent ist eine Insel in der Karibik nördlich von Venezuela. Aus den Stoffresten der Kostüme für den Film Fluch der Karibik wurden diese Puppen von Ossie Fisher gefertigt.

Der Weihnachtsmarkt auf einen Blick:

Ein stimmungsvolles Erlebnis der besonderen Art

Schon das Betreten der alten Salzlagerstätte mit historischem Ambiente, aufwändiger Weihnachtsdekoration, Riesenkerze und einer überdimensionalen Kopie der Originalpartitur des Stille Nacht-Liedes ist ein Erlebnis und das Eintauchen in diese Weihnachtswelt ist einfach überwältigend.
Alle Verkaufsstände befinden sich im Gebäude der alten Saline und sind somit vor jeder Witterung geschützt und garantieren einen gemütlichen Besuch und Einkaufsbummel.

Ein vielseitiges Angebot

Seit vielen Jahren schätzen und genießen Kinder und Eltern das riesige Angebot von traditionellem und alpenländischem Advent-, Christbaum- und Weihnachtsschmuck, einer Vielzahl kleiner Mitbringsel und gediegener Geschenke.

Ein stimmungsvolles Rahmenprogramm sowie Alpakas zum Anfassen vom Züchter Matthäus Salzburgland-Alpakas Leiter-Schartner aus Adnet sorgen für Entspannung und bei Kindern für viel Freude.

Das kulinarische Erlebnis des Halleiner Weihnachtsmarktes

Zu Glühwein, Punsch und allerlei kalten Getränken gibt es Bauernkrapfen, Würstel, Bosna, Pofesen und viele andere Schmankerl.
In der Maroni-Hütte verkauft die Acris Pass (eine Krampus- und Brauchtumsgruppe) aus Puch köstliche Maroni. Der Reinerlös kommt der Jugend- und Brauchtumsarbeit sowie einem sozialen Projekt zu Gute.